Zentrum für Reproduktionsmedizin
Loading…

Pränataldiagnostik

ALLES BESTENS IM BLICK!

  • Pränataldiagnostik

CHORIONZOTTENBIOPSIE

Chormosomale Untersuchung ab der 11. Schwangerschaftswoche

Invasive vorgeburtliche Diagnostik

Die Chorionzottenbiopsie erlaubt eine frühe Diagnostik chromosomaler Auffälligkeiten des Kindes. Bereits ab der 11. Schwangerschaftswoche ist die Entnahme von Material aus der sich entwickelnden Plazenta (Chorionzotten) mittels einer Punktion durch die Bauchdecke oder durch das Einführen eines dünnen Katheters durch den Gebärmutterhals möglich.

Sowohl das Kind als auch die Plazenta entwickeln sich aus der befruchteten Eizelle, so dass das im Zellkern befindliche Erbgut der Plazentazellen dem des Kindes entspricht.

Der Vorteil dieser Methode liegt in einer frühen (ab der 11. Schwangerschaftswoche) und schnellen (1 Tag) Diagnostik. Die Fehlgeburtsrate von ca. 3% wird zum überwiegenden Teil zu diesem Zeitpunkt nicht entwicklungsfähigen Schwangerschaften zugeordnet, ca. 1% sind eingriffsbedingt. Das bereits nach einem Tag vorliegende Ergebnis wird durch eine Langzeitkultur abgesichert. Die diagnostische Sicherheit entspricht dann im Wesentlichen der Fruchtwasseruntersuchung. 

Indikationen zur Fruchtwasseruntersuchung / Chorionzottenbiopsie

•   Ausschluß einer kindlichen Chromosomenstörung bei auffälligem intrauterinen Ultraschallbefund
•   erhöhtes mütterliches Alter (= 35 Jahre bei der Geburt des Kindes)
•   nach der Geburt eines Kindes mit Chromosomenstörungen
•   bei Vorliegen bestimmter Chromosomenauffälligkeiten der Eltern
•   zum Ausschluß eines Neuralrohrschlußdefektes ("offener Rücken")
•   bei gesichertem Überträgerstatus der Eltern für eine monogene genetische Erkrankung mit hohem Wiederholungsrisiko

 


X

ERSTTRIMESTERSCREENING

Ultraschall-Untersuchung im 1. Schwangerschaftsdrittel

FETALE ECHOKARDIOGRAPHIE

Das Herz ist der Schlüssel zum Feten

FETOMATERNALE DOPPLERSONOGRAPHIE

Sonographische Blutflussmessung

NICHT INVASIVE PRÄNATALE DIAGNOSTIK

Risikofreie kindliche NIPT-Untersuchung (non-invasive prenatal testing) anhand mütterlichen Blutes

CHORIONZOTTENBIOPSIE

Chormosomale Untersuchung ab der 11. Schwangerschaftswoche

AMNIOCENTESE

Fruchtwasseruntersuchung ab der 15. Schwangerschaftswoche

ULTRASCHALL FEINDIAGNOSTIK

Im 2. Schwangerschaftsdrittel

  • ZENTRUM für Reproduktionsmedizin. Medizinische Genetik u. Pränataldiagnostik

  • Juliuspromenade 7
    97070 Würzburg

  • Sprechzeiten: Mo-Do 8-12 und 14:30-18 Uhr, Fr 8 bis 14:30 Uhr

  • Tel.: 0931 321230